Galgo am Brasselsberg

Halloween Coursing in Landstuhl

Wir kommen nun schon seit 2010 regelmäßig nach Landstuhl - und haben es nie bereut! Ein super Team, freundliche Menschen vor Ort und immer was los! Von manchen Parties erzählen wir heute noch ...

Dieses Jahr waren wir nun an 2 Tagen gefordert - Samstag die Whippets und Sonntag die Galgos. Organisatorisch lief wieder alles am Schnürchen.

Bei den Läufen kam es allerdings zu Irritationen. Das Coursingfeld war für die schnellen Hunde schwierig. Nicht dass wir die Herausforderung nicht lieben - es gibt nur einen Unterschied zwischen "anspruchsvoll" und "gefährlich". Damit meinen wir den für Landstuhl typischen Durchgang zwischen den Feldern, wenn die Hunde die Sandbahn überqueren. Hier ist es zu vielen Fehlläufen gekommen. Die Hunde versuchten teilweise über den Zaun zu springen, oder quetschten sich zwischen Zaun und Absperrung hindurch - alles Umstände, die so nicht sein müssen. Eine deutliche visuelle Absperrung wäre gut gewesen.


Rasselbande: Wenn wir uns mit den Geschwistern von Tom (Culann's Thor) treffen, dann ist immer großes Kino: Das Gruppenbild wird gestellt. Hier ist man noch in den Vorbereitungen begriffen ...
Ein weiterer problematischer Punkt war der Hasenzieher. Hier wurde deutlich, dass durch die Art, wie der Parcours gesteckt war, der Hasenzug teilweise gar nicht schnell genug reagieren konnte. Dadurch ist es zu einigen bösen Stürzen gekommen.
Wir kennen es eigentlich von anderen Veranstaltungen so, dass wenn im Lauf ein Hund stürzt, der Besitzer über eine Ansage darauf aufmerksam gemacht wird und nach dem Rennen gleich den Arzt aufsuchen kann. Diese Ansage wurde hier nicht gemacht. Wir Zuschauer waren hier in der Pflicht, sofern man einen Sturz bemerkte, den jeweiligen Halter zu informieren. 
Nun sind wir - wie bekannt - durch eigene schlimme Erfahrungen beim Coursing vielleicht sehr empfindlich, aber auch in der Diskussion mit anderen Teilnehmern wurde die Meinung geteilt, dass es in diesem Jahr nicht so optimal lief. Die Fotos zeigen das eigentlich ganz anschaulich.

Hendrix wurde verabschiedet

Für uns etwas wehmütig - Hendrix hat an diesem Wochenende seine aktive Laufbahn beendet! Er hat das Alter erreicht, in dem er nur noch zuzuschauen braucht - wir denken irgendwie, ihm ist es ganz recht.

Er hat sich auf den Rennbahnen und Coursing-Feldern mit allen möglichen Pappnasen ganz schön herumgeschlagen. Irgendwann ist auch mal Schluss. Besser hätte er das bei seinem letzten Lauf eigentlich nicht demonstrieren können: er kam vor dem Hasen wieder in das erste Feld und wartete bis sein Kollege mit dem Hasen zu ihm kam. Dann lief er wieder mit bis zum Kill. Das Dumme war, der Richter hat das auch gesehen. Hendrix durfte nicht auf's Treppchen ...

Mehr Fotos: Ich zeige hier lediglich eine Auswahl der Hunde

Whippets international 1. Durchgang

Sprinter 1. Durchgang

Whippets international 2. Durchgang

Sprinter 2. Durchgang

Galgos


Das ist Xeno, aus dem letzten Wurf der Culann's Whippets. Ein knuffeliges Kerlchen. Wir gestehen - die Versuchung war groß unserem Tom einen Gefährten zu geben. Aber 3 Hunde sind genug ... Dafür ist Xeno jetzt noch zu haben!
Weiter