Galgo am Brasselsberg


Galgofieber
Im Januar 2008 haben wir mit Dylan (Paramour Design of Mine) unseren ersten Galgo bekommen. Mit ihm haben wir begonnen uns aktiv an Ausstellungen und Rennen bzw. Coursings zu beteiligen. Dylan konnte in seinem - viel zu kurzen Leben - viele Erfolge verzeichnen.

Im Januar 2009 haben wir mit Hendrix (Cocolores High Fidelity) Verstärkung bekommen. Auch Hendrix konnte auf Anhieb zahlreiche Erfolge verzeichnen - zuletzt den Sieg der Europameisterschaft in Behringen 2011.

Abseits der sportlichen Aktivitäten steht das Leben mit den Hunden für uns absolut im Vordergrund. Für uns ist es ein Privileg mit solchen Tieren leben zu dürfen - ihre Austrahlung, die Gelassenheit und Ruhe, ihr Stolz und doch der unbändige Drang nach Freiheit und Jagdlust sind für uns Bereicherung und Herausforderung zugleich.

 

 

Toben an der Nordsee

Eine spannende Beobachtung ist dass es innerhalb der Rasse derartige Unterschiede im Charakter der Hunde kommen kann, wie wir es bei Dylan und Hendrix beobachten konnten. Hier ist bei weitem nicht Galgo gleich Galgo.

Dylan war der eher sensible, der aber auch eine grosse Sicherheit und Ruhe ausstrahlte. Er hatte andererseits einen unstillbaren Jagdtrieb, der dazu führen konnte, dass er für Stunden alleine unterwegs war. Hendrix ist dagegen ein absolut positiver Charakter, er fühlt sich immer im Zentrum des Geschehens, es kann ihm nichts passieren. er geht auf Menschen zu, ist freundlich. Er ist wesentlich mehr auf uns fixiert und kann daher auch bei Gelegenheit problemlos ohne Leine laufen.

Im Oktober 2011 kündigte der Zwinger "A la Cour du Roi Boulou" einen Wurf an, der zu unserer Überraschung sogar in Verwandtschaftsverhältnis zu Dylan und Hendrix steht. Im Januar 2012 besuchten wir den Zwinger in der Nähe von Tarbes (F) und - wen wundert es - fuhren mit dem kleinen Géro wieder nach Hause ...

Über die nun schon vielen Jahren, in denen wir uns intensiv mit den Windhunden beschäftigt haben sind uns immer wieder interessante Whippets begegnet. Nicht nur dass wir immer wieder überrascht sind von den sportlichen Fähigkeiten, der schier überwältigenden Energie, die ein Whippet-Feld im vollen Lauf vermittelt. Es ist auch der besondere Charakter, der diese Rasse auszeichnet. Im Unterschied zu den Galgos sind die Whippets mehr auf die Besitzer fixiert. Dadurch ergeben sich andere Möglichkeiten in der Haltung, z. B. Freilauf, Spiel mit Bällen, Frisbees, etc.
Mit der Zeit entstand der Wunsch unser "Rudel" durch einen Whippet zu ergänzen, sobald sich ein passendes Tier finden würde. Im September 2015 erreichte uns die Nachricht, dass im Zwinger Culann der kleine Thor noch ein zu Hause sucht ...




Dylan